Frauenquote Text

Ausstellung FRAUENQUOTE – April 2014

„Natürlich ist niemand vollkommen. Außer Gott, wenn SIE existiert“ (Grafitto).

Die Kunst war bis zum Ende des 19. Jahrhunderts eine Männerdomäne. Die Frau war Muse und Modell, also Objekt, als solches meist nackt. Heute ist die Mehrheit der Absolventen von Kunsthochschulen weiblich.  Dennoch waren Ausstellungen von Frauenkunst lange Zeit out. Erst jetzt in den letzten Jahren scheint sich ein neuer Trend abzuzeichnen, der es im Zuge einer aktualisierten Genderdebatte erlaubt, den Fokus wieder auf die Kunst von Frauen zu legen und ihr eigene Ausstellungskontexte zu widmen.

Die eigentliche Kraft der Frauen ist nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen.  Sie trugen die ganze Welt in sich – auch dich und mich. Was könnte kraftvoller sein? Die Kraft der Frauen ist fein, verbunden mit Schönheit, Intuition und innerem Wissen.

Die Ausstellung  gibt einen Einblick in das  künstlerische Schaffen von vier Frauen, in die weibliche Perspektive ihrer Arbeit, in ihren Blick auf die Welt. Dabei entsteht ein inspirierendes und überraschendes  Mosaik künstlerischer Expressionen, die über unterschiedliche Techniken wie Monotypie, Aquarell, Malerei und Installation vermittelt werden. Vier Blätter eines Kleeblatts fügen sich glücklich zu einem gemeinsamen Ganzen.