Vladimir Sichov

Vladimir Sichov Schwarz-Weiss Fotografie  
Link:  www.vladimirsichov.me

Vladimir Sichov kaufte 1965 in seinem Heimatort Kasan seine erste Kamera und begann das Leben auf den Straße der UdSSR zu fotografieren. 1980 reist er als erster sowjetischer Fotograf mit einem umfangreichen Archiv von 180.000 Bildern des täglichen Lebens in Russland nach Frankreich aus. Nur Monate später wurden umfangreiche Bilddokumentationen in den Zeitschriften „Paris Match“, „Stern“, „Oggi“ (Italien) und „Life“ (USA) publiziert. Vladimir Sichov wurde 1980 der meistveröffentlichte Fotograf der Welt. Er wurde von Helmut Newton entdeckt und arbeitete 2 Jahre lang für die „Vogue“ Paris. Für die SIPA Press (Frankreich) fotografiert er an allen politischen Brennpunkten der 80er und 90er Jahre. Er hat mit den französischen Präsidenten von Giscard D’Estaign bis Sarkozy Wein, mit M. Gorbatschow Bier getrunken und den Fall Ceaucescus und der Berliner Mauer mit seinen Fotodokumentationen begleitet. Vladimir Sichov zeigt eine Auswahl aus seinem Bildarchiv mit Straßenszenen aus der ehemaligen UdSSR der 70er und aus Paris der 80er und 90er Jahre.